AG 12: Die Mondphasen beim Homo sapiens und den Neandertalern

Montag, Dienstag, Mittwoch
14:00 – 16:00 Uhr
Präsenz

Alternative: online

Frank Keim | Akademischer Mitarbeiter
ehem. Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Universität Ulm

Auf der Schwäbischen Alb bei Schelklingen wurde 2008 eine weibliche Figur aus Elfenbein gefunden, deren Alter auf 40.000 Jahre geschätzt wird: Die berühmte Venus vom Hohlefels. Die Vermutung ist, dass die zahlreichen Ritzungen auf ihrem Körper etwas mit den Planeten und speziell mit dem Mond zu tun haben könnten. Unter diesem Aspekt diskutieren wir neben der Venus weitere Werkstücke aus Niedersachsen (Einhornhöhle) und Frankreich (Les Pradelles), die noch weitaus älter sind. Das älteste Produkt aus der Blombos-Höhle in Südafrika ist 73.000 Jahre alt und fällt noch in die Zeit der Neandertaler. Wer Lust auf eine spannende Reise in die Urgeschichte der Menschheit hat, ist in dieser AG richtig! Voraussetzungen: Keine, Lektüre kann über den Referenten beschafft werden.