Fake News, Deep Fakes und andere Arten von Desinformationen
Ein technischer Blick

Dienstag, 23.03.2021
10:00 – 11:30 Uhr

Prof. Dr. Thorsten Holz
Institut für Systemsicherheit, Ruhr-Universität Bochum

Moderation: Prof. Dr. Frank Kargl, Universität Ulm

In den letzten Jahren sind Fake News, Deep Fake Bilder, Bots und ähnliche Arten von Desinformationen zu einem praktischen Problem mit weitreichenden Folgen für demokratische Prozesse und viele andere Lebensbereiche geworden. Zum Beispiel können Algorithmen basierend auf künstlichen neuronalen Netzen heutzutage Bilder erzeugen, die erstaunlich realistisch sind – so sehr, dass es für Menschen oft schwer ist, sie von tatsächlichen Fotos zu unterscheiden. Ähnliche Fortschritte gab es in den letzten Jahren auch in anderen Bereichen. Methoden aus dem Bereich des maschinellen Lernens können heutzutage Texte, Musik und andere digitale Inhalte erzeugen, die nur sehr schwer von echten Inhalten zu unterscheiden sind. Im Rahmen dieses Vortrags wird ein Überblick zu solchen Techniken gegeben und es wird erläutert, wie künstliche neuronale Netze und ähnliche Ansätze genutzt werden können, um die Grenzen zwischen Fakten, Fakes und Fiktion zu verwischen.

Prof. Dr. Thorsten Holz
Professor der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Ruhr-Universität Bochum. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der angewandten Aspekte von sicheren IT-Systemen mit dem Schwerpunkt auf systemnaher IT-Sicherheit. Im Jahr 2011 erhielt Herr Holz den Heinz Maier-Leibnitz-Preis der DFG und er ist Sprecher des Exzellenzcluster „CASA – Cybersicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer“ (mit C. Paar und E. Kiltz)


Dieser Inhalt ist Passwort geschützt

Diese(r) Veranstaltung/Inhalt ist passwortgeschützt. Das Passwort haben Sie in einer Mail vom Veranstalter erhalten.
Diese Informationen werden ab dem 19. März den Teilnehmer per E-Mail zugeschickt.