Hindernisse und Potentiale der Energiewende im Spannungsfeld politischer und strategischer Entscheidungen

Donnerstag, 29.09.2022
14:00 – 15:45 Uhr

Live:
Hörsaal 4/5
Gebäude N25
Universität Ulm
Campus Ost

Online: via Zoom-Webinar

Podiumsdiskussion

Moderation: Dana Hoffmann

Diskutieren Sie mit unseren Gästen

Prof. Dr. Michael Kühl, Direktor des Instituts für Biochemie und Molekulare Biologie an der Universität Ulm, aktuell Vizepräsident für Kooperationen. Verantwortlich für den Bereich öffentliches Engagement, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Aktiv im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und in den Klimaschutzbeiräten der Städte Ulm und Neu-Ulm.

© Elvira Eberhardt Uni Ulm

“Die Energiewende ist eher eine gesellschaftliche als eine technische Herausforderung, da mit Photovoltaik und Windkraft grüner Strom günstig hergestellt werden kann. Zukünftige technologische Innovationen werden helfen, den notwendigen Prozess zu beschleunigen, sie dürfen aber heute nicht als Ausrede für Nichthandeln vorgeschoben werden. Der sparsame Umgang mit Energie wird die Transformation enorm erleichtern.”

Prof. Dr. Maximilian Fichtner, Leiter der Forschungsgruppe Solid State Chemistry am Helmholtz-Institut Ulm, Sprecher POLIS Exzellenzcluster (Post Lithium Storage). Forschung zu neuartigen Batterien jenseits der heutigen Lithium-Ionen-Batteriesysteme.

© Fritz Beck

“Wir haben immer noch kein einheitliches Bewusstsein und keine gesellschaftliche Übereinkunft, was die Notwendigkeit und den Zeithorizont einer gelingenden Energiewende angeht. Auf verwaltungstechnischer Seite sind viele Barrieren zu beseitigen, die einen schnellen Zubau unnötig verlangsamen. Auf technischer Seite fehlen gut funktionierende kostengünstige Speicher, Netze sowie Handwerker und Techniker, die das alles umsetzen!“

Prof. Dr. Timo Jacob, Leiter des Instituts für Elektrochemie an der Universität Ulm. Forschungsschwerpunkt: Grundlagen-Elektrochemie zur Struktur der Elektrode/Elektrolyt-Grenzschichten und der daran ablaufenden Prozesse.

© Elvira Eberhardt Uni Ulm

“Zu den zentralen Hindernissen der Energiewende zählen zum einen die Unausgewogenheit zwischen angewandter und grundlegender Forschung und zum anderen der politische und gesellschaftliche Druck. Dem gegenüber steht als Hoffnungsschimmer aktuell ein enormes Umdenken der Gesellschaft in den Bereichen Energie, Klima und Ressourcen.”

Norbert Unterharnscheidt, Geschäftsführer e.systeme21 GmbH, team4-energy GmbH und Vorstandsmitglied der Wasserstoff-Initiative H2 Süd hat sich als Unternehmer den Erneuerbaren Energien verschrieben mit dem Ziel, Solarstrom für den Eigenverbrauch nutzbar zu machen und Unternehmen bei der Umsetzung von Energie-Effizienz-Maßnahmen zu begleiten.

© e.systeme21 GmbH

“Über die Notwendigkeit, schnell konkrete Maßnahmen zur Begrenzung der weiteren Erwärmung unseres Planeten umzusetzen, herrscht gesellschaftlicher Konsens. Aber wir sind nicht bereit, hierfür Wohlstandsverluste hinzunehmen. Die bevorstehende wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise wird uns aber dazu
zwingen, neue Wege zu gehen. Regulatorik, Genehmigungsprozesse, Steuergesetze werden jedoch als Verhinderungsmaßnahmen für moderne innovative Lösungen empfunden.





© Patrick Schmidt

Dana Hoffmann, gebürtig aus Hamburg, lebt heute in Ulm und moderiert seit mehr als zehn Jahren verschiedene Veranstaltungen und Formate auf Bühnen und im Netz. Seit etwa einem Jahr ist sie außerdem regelmäßig im ZDFMagazin „Volle Kanne“ zu sehen.